FR

DE

EN

00
Tage
:
00
Stunden
:
00
Minuten
:
00
Sekunden

Entstehungsgeschichte

In den 70er-Jahren waren Bergläufe selten.

Die Beweggründe von Jean-Claude Pont für einen Berglauf im Val d’Anniviers waren folgende: « Er wollte anlässlich einer mühsamen und enthusiastischen Wanderung die Gelegenheit bieten, die Wirksamkeit körperlicher Anstrengung wiederzuentdecken und neu zu erlernen, wie man die Mobilität seines Körpers gebraucht ». Gleichzeitig wollte er zum Fremdenverkehr mit einer neuen und modernen Komponente beitragen, wie er in seinem Buch Courir dans une Cathédrale (Lauf in einer Kathedrale) über 40 Jahre des Laufs beschreibt (Pont, 2013). Mathematikprofessor, dann Professor der Geschichte und der Wissenschaftsphilosophie, Hochgebirgsberg-führer und fasziniert von den Landschaftsbildern des Val d’Anniviers, wollte Jean Claude Pont eben diese besonders hervorheben. Im zweiten Namen von Sierre-Zinal, « Der Lauf der Fünf 4000er », kommt all dies ziemlich gut zum Ausdruck. Der Hauptaspekt dieses Laufs, auf dem noch heute seine Beliebtheit beruht, ist die humanistische Philosophie, die ihm zugrunde liegt.

Basierend auf dieser Idee, wurde die zeitlose Kategorie « Touristen » geschaffen.

Dieser einfache Begriff sagt in der Tat viel aus über die Bedeutsamkeit der Erschaffung von Sierre-Zinal. Diese neuartige Kategorie wurde beim Berglauf Sierre-Zinal erschaffen, in dem die Teilnehmer « als einziges Ziel ihren Körper im Kampf mit einem anspruchsvollen Parcours wiederentdecken und besiegen sollten. ». Die Teilnehmer erhalten ein Diplom mit ihrer Endlaufzeit, aber ohne Rangliste für die Kategorie « Touristen ». Dies war der Schlüssel dieser Philosophie des Über-sich-selbst-Hinauswachsens « des Herzens vor dem Chronometer ». Deshalb bietet die Organisation den « Touristen » die Möglichkeit, den « gesamten Parcours sowohl als Akteur, als auch als Zuschauer » in einem Wettkampf zurückzulegen, « in dem einige der besten derzeitigen Läufer miteinander kämpfen ». Es war ein wesentlicher Bestandteil der Idee Sierre-Zinal, mit der Schaffung des Laufs « der Fünf 4000er », die Entwicklung der Region des Val d’Anniviers im Herzen des Zentralwallis zu unterstützen. Sierre-Zinal bietet seinen Teilnehmern die Gelegenheit, zu Füssen der « kaiserlichen Krone » zu laufen, die sich in einer unbeschreiblichen Umgebung aus dem Weisshorn (4’505m), dem Zinalrothorn (4’221m), dem Obergabelhorn (4’063m), dem Matterhorn (4’478m) und der Dent Blanche (4’357m) zusammensetzt.


Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur Verfügung zu stellen.
Rechtliche Hinweise lesen ok